Weltreise Technik Packliste

Weltreise Technik: Unsere Technik als Blogger auf Reisen

Eine Weltreise ist ein unvergessliches Erlebnis!

Es ist klar, dass man davon einige Bilder und evtl. Videos als Erinnerung machen möchte.

Doch wie sieht es dann mit der Technik auf Reisen aus?

Welche Technik brauchst du und wie transportierst du diese?

Und was ist, wenn du – so wie wir – nebenbei auch noch einen Blog betreibst oder Vlogs auf YouTube veröffentlichst?

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie unsere Technik-Packliste aussieht und welche Geräte und Software wir für Blog, Fotos und Videos verwenden.

Wenn du wissen willst, was wir sonst noch an Gepäck mit auf unsere Weltreise mitgenommen haben, dann geht es hier zu unserer umfangreichen Packliste.

[Dieser Artikel ist Teil 15 einer mehrteiligen Artikelserie zum Thema „Weltreise planen“.]

 

Grundausstattung: Smartphone, Notebook und Co.

Los geht es mit unserer absoluten Technik-Grundausstattung, die wir auf unserer Reise dabeihaben.

Dazu zählen natürlich unsere Smartphones, Notebooks, aber auch Festplatten für unsere Daten oder Kopfhörer.

Smartphone

Als Smartphones haben wir unsere iPhones dabei. Jasmin benutzt ihr iPhone X und Simon ist mit Jasmins altem iPhone – einem iPhone 6s Plus – unterwegs.

Um dem etwas in die Jahre gekommenen iPhone (schwacher Akku und kleiner Displayschaden) wieder neue Frische zu verleihen, hat Simon noch vor der Reise einen neuen Akku und ein neues Display eingebaut.

Neue iPhone Akkus und Displays inklusive Werkzeug und Anleitung gibt es beispielsweise auf Amazon.

Die iPhones benutzen wir für unsere Kommunikation, kurze Schnappschüsse, Navigation (Google Maps) und um mal eben etwas im Internet zu suchen.

Als Regenschutz haben wir Hüllen dabei und damit das Telefon nicht aus der Hand rutscht, verwenden wir sogenannte Popsockets.

Links:
iPhone (Amazon* | Mactrade*)
Neues iPhone Display*
Neuer iPhone Akku*
Handy-Regenhülle*
Popsocket*

Notebook

Als Notebook nutzen wir jeweils ein Macbook Pro 13‘ mit 512 GB SSD und 16 GB RAM (Modell 2018). Die Macbooks sind klein, super dünn, wiegen wenig, sind leistungsstark und sehen dazu noch cool aus – für uns das perfekte Reisenotebook!

Wir können damit problemlos alles erledigen, was wir vorhaben, darunter beispielsweise auch Videos in 4K-Qualität bearbeiten und schneiden.

Wir konnten die Macbooks in einem guten Deal auf Mactrade – dem größten deutschen Online-Shop für Apple Produkte – ergattern.

Links:
Macbook (Amazon* | Mactrade*)
Macbook Schutzhülle*

Im Büro zu Hause nutzen wir zusätzlich noch folgende Ausstattung:

Notebookständer*
Maus*
Apple-Tastatur*
Externer Monitor von Samsung*

Festplatten

Auf unseren Macbooks haben wir jeweils 512 GB Speicherplatz. Das ist nicht schlecht, reicht aber natürlich lange nicht für Bilder und Videos auf einer einjährigen Reise!

Deswegen haben noch zwei externe 1 TB Festplatten mit dabei, auf die wir immer wieder die Daten von unseren Macbooks kopieren bzw. verschieben können.

So bekommen wir nicht nur wieder freien Speicherplatz auf unseren Macbooks, sondern haben darüber hinaus auch noch zusätzliche Sicherungen unserer Daten, falls uns unsere Macbooks kaputtgehen oder geklaut werden sollten.

Links:
Externe Festplatten*

Hubs & Adapter

Da unsere Macbooks lediglich über USB-C Anschlüsse verfügen, brauchen wir noch Adapter, um unsere externen Festplatten, einen normalen USB-Stick oder die SD Speicherkarten unserer Kameras anschließen zu können.

Wir haben insgesamt zwei kleine USB C zu USB 3.0 Adapter mit integriertem SD Kartenleser und einen größeren USB C Hub, an dem wir gleich mehrere Geräte anschließen können, dabei.

Links:
USB C zu USB 3.0 Adapter inkl. SD Kartenleser*
USB C Hub mit 9 Anschlüssen*

Bloggen: Unsere Blogger-Technik und Software

Alles was wir zum Bloggen an Technik auf unserer Reise brauchen, sind unsere Macbooks (und eine gute Internetverbindung).

Der Rest setzt sich aus Software zusammen.

Welche Software wir zum Bloggen verwendet, haben wir euch nachfolgend aufgelistet.

Blogging-Software: WordPress

Als Software für unseren Blog setzen wir WordPress ein. WordPress ist eine kostenlose Blogging-Software, die auf Millionen von Webseiten und Blogs verwendet wird. Es ist die mit Abstand beliebteste und meist verbreitetste Software auf dem Markt. Mit Hilfe von Themes und Plugins kannst du das Aussehen individuell gestalten und deinem Blog weitere Funktionen hinzufügen.

Aufgrund der großen Popularität gibt es im Netz auch haufenweise Dokumentationen, Anleitungen und HowTo’s zum Thema WordPress, sodass du auf alles eine Antwort findest.

Wir haben einen ausführlichen Guide zum Thema „Blog erstellen“ geschrieben. Darin zeigen wir Schritt für Schritt, wie du einen eigenen Blog erstellst und erklären auch, warum wir dir keine kostenlose Blogging-Plattform wie Jimdo empfehlen würden.

Hier geht’s zum ultimativen Guide „Blog erstellen“

Links:
WordPress

Hosting und Domain

Raidboxes Startseite

Wir hosten unseren Blog selbst und nutzen dafür den Hosting-Anbieter Raidboxes*.

Raidboxes* ist ein deutsches Unternehmen, das sich komplett auf das Hosting von WordPress-Blogs spezialisiert und glänzt mit superschnellen Webseiten-Ladezeiten, nützlichen Features und einem herausragenden Support.

Simon hat noch ein paar andere Online Projekte und daher schon einige Erfahrungen mit anderen Hostern. Mittlerweile liegen alle Projekte bei Raidboxes, weil es unserer Meinung nach der beste Anbieter am Markt ist, den wir uneingeschränkt empfehlen können.

Besonders für Anfänger und Personen ohne technisches KnowHow ist Raidboxes super einfach, da die Weboberfläche übersichtlich und intuitiv gestaltet ist und alle technischen Herausforderungen (z. B. die WordPress Installation) automatisiert sind – d. h. man braucht sich um nichts kümmern.

Der Preis ist im Vergleich zu anderen Anbietern auf den ersten Blick etwas höher, wird aber durch die vielen Features und Arbeitserleichterungen locker wettgemacht – dazu auch mehr in unserem Blogger-Guide.

Für TheLinkForLife nutzen wir den Tarif „Starter“ für 15 Euro monatlich.

Auch die Domain thelinkforlife.com haben wir direkt bei Raidboxes registriert.

Links:
Hier geht es zu Raidboxes*

Blog-Theme

Durch ein Theme kannst du das Aussehen und den Aufbau eines WordPress-Blogs ändern und individuell gestalten. Es gibt tausende verfügbare Themes am Markt – kostenlos und kostenpflichtig.

Der beste Marktplatz für coole Premium WordPress Themes ist Themeforest*.

Für TheLinkForLife nutzen wir derzeit das kostenpflichtige Theme WP-Prosperity eines englischsprachigen Webentwicklers.

Es ist einfach aufgebaut und bietet trotzdem zahlreiche Integrationen und Möglichkeiten, den Blog auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen.

Links:
Themeforest (WordPress Theme Marktplatz)*
Wp-Prosperity Theme

Schreiben, Notizen und Organisation

Für das Schreiben unserer Blogartikel nutzen wir ganz klassisch Microsoft Word. Wir haben uns dafür eine 6-Nutzer-Lizenz von Microsoft Office365 Home* gekauft.

Kleine Notizen und Erinnerungen schreiben wir in der in MacOS integrierten Notizen-App.

Um neue Ideen für Artikel und unseren Blog zu sammeln, sowie eine grobe Gliederung für neue Artikel zu erstellen, verwenden wir das kostenlose Mindmapping- und Brainstorming-Tool xMind.

Um keine Aufgaben und offenstehende Punkte aus dem Blick zu verlieren und unseren Alltag als Blogger zu organisieren, setzen wir auf das kostenlose Aufgabenverwaltungs-Tool Todoist.

Todoist ist sowohl auf unseren Smartphones als auch Macbooks installiert, um immer auf einen Blick zu sehen, was gerade ansteht.

Wir verwenden das Tool auch privat bzw. für die Planung und Organisation unserer Reise und Tagesabläufe.

Links:
Office365 Home*
xMind
Todoist

Fotos: Unsere Fotoausrüstung inkl. Software

Auf unserer Reise wollen wir jede Menge unvergessliche Bilder machen, die wir natürlich auch in unseren Social Media Kanälen auf Facebook und Instagram mit euch teilen werden.

Welche Ausrüstung wir dafür verwenden, seht ihr jetzt.

Kamera

Zum Schießen unserer Fotos verwenden wir unsere Sony Alpha 6300*. Es handelt sich dabei um eine Systemkamera im mittleren Preissegment, die leicht und intuitiv zu bedienen ist und tolle Funktionen enthält.

Zusammen mit unserem Objektiv macht die Sony a6300 unserer Meinung super Bilder und wir sind total happy damit.

Sie hat uns schon in unseren Flitterwochen begleitet und dort den Praxistest erfolgreich bestanden und darf somit auch mit uns auf Weltreise. 🙂

Wir hatten die Kamera einzeln (ohne KIT) gekauft und dann das für uns passende Objektiv besorgt.

Links:
Sony Alpha 6300*

Objektiv

Als Objektiv haben wir uns für das Sony SEL-18135 Zoom-Objektiv* (18-135 mm) entschieden.

Wir haben lange überlegt, ob wir mehrere verschiedene Objektive mit unterschiedlichen Festbrennweiten etc. mitnehmen (wie es viele andere tun) und uns dann aber auf dieses Objektiv festgelegt.

Jedes Objektiv bedeutet zusätzlichen Platzbedarf und Gewicht auf der Reise und mit dem 18-135 Zoom-Objektiv können wir ein breites Spektrum abdecken und die Bilder werden wirklich gestochen scharf.

Für unsere Ansprüche reicht das völlig aus!

Links:
Sony SEL-18135 Zoom-Objektiv*

Stativ

Einige andere Reiseblogger haben auf ihren Reisen teilweise mehrere Stative dabei. Wir beschränken uns auf einen hochwertigen Gorilla Pod bzw. Klemmstativ.

Dieser ist nicht so schwer und relativ platzsparend.

Ein 1-2 kg schweres Schwenkstativ mitzuschleppen, kam für uns nicht in Frage.

Links:
Joby Gorilla Pod*

Software zur Bildbearbeitung

Für die Bearbeitung unserer Bilder benutzen wir Adobe Lightroom und Photoshop.

Beide Programme bieten eine riesige Funktionsvielfalt und lassen keine Wünsche offen.

Wir haben uns dafür das Adobe Creative Cloud Foto-Abo geholt.

Links:
Adobe Creative Foto-Abo

Aufbewahrung & Zubehör

Als Zubehör für unsere Fotoausrüstung und vor allem für die Sony Alpha 6300 Kamera und das Objektiv haben wir noch folgendes mit auf unserer Reise dabei:

Kamera Schutzhülle*
2x Ersatzakkus*
2x 128 GB SD Speicherkarte*

Wir transportieren die Fotoausrüstung ganz normal in unserem Handgepäck und unseren Daypacks und haben keine extra Kamerataschen etc. dabei.

Als Schützhülle verwenden wir die oben verlinkte Neopren Schutzhülle, in die unsere a6300 inklusive Objektiv problemlos reinpasst und gut geschützt ist.

Videos & Vlogs: Unsere Videoausrüstung inkl. Software

Neben Bildern wollen wir regelmäßig Vlogs und Videos von unserer Reise drehen, die wir dann auf unserem YouTube-Kanal veröffentlichen.

Auch dafür braucht es eine entsprechende Ausrüstung.

Wie diese bei uns aussieht, sehr ihr nachfolgend.

Kamera

Als Video- und Vlog-Kamera haben wir auf unserer Reise eine Canon EOS M50*. Sie ist nicht nur klein und handlich, sondern hat einen genialen Autofokus und eine hervorragende Bildqualität.

Außerdem besitzt die EOS M50 ein um 360 Grad schwenkbares Display, was gerade für Vlogs, bei denen du dich selbst filmst, super hilfreich ist.

Wir haben die Kamera als KIT mit dem EF-M 15-45 Objektiv* gekauft, das wir auch für das Drehen unserer Videos und Vlogs verwenden.

Links:
Canon EOS M50 EF-M 15-45 KIT*
Canon EOS M50 einzeln*

Objektiv

Wie bereits oben angesprochen, verwenden wir das KIT-Objektiv EF-M 15-45*. Durch das Objektiv hast du sowohl einen leichten Weitwinkel und kannst auch ein wenig zoomen, was völlig ausreichend für das Drehen von Vlogs ist.

Ein anderes Objektiv haben wir nicht und sind mit dem EF-M 15-45 vollauf zufrieden, da es alle unsere Ansprüche erfüllt.

Links:
Canon EOS M50 EF-M 15-45 KIT*
Canon EF-M 15-45 Objektiv einzeln*

Mikrofon

Die Canon EOS M50 hat zwar ein integriertes Mikrofon, wie bei den meisten Kameras ist für gute Tonaufnahmen allerdings ein externes Mikrofon notwendig.

Hierfür verwenden wir das Rode VideoMic Pro+*, das über eine erstklassige Aufnahmequalität verfügt. Der Ton und die Stimmen kommen klar und präzise rüber.

Das Mikrofon hat einen eingebauten Akku, sodass keine zusätzlichen Batterien notwendig sind.

Um auch bei Wind gute Tonaufnahmen zu bekommen und ein störendes Rauschen zu unterdrücken, haben wir zusätzlich noch die dazu passende Rode Deadcat VMP+*.

Links:
Rode VideoMic Pro+*
Rode Deadcat VMP+*

Stativ

Als Stativ für die Canon EOS M50 verwenden wir ebenfalls den Joby Gorilla Pod, der beim Vloggen bequem in der Hand liegt und es ermöglicht, die Kamera ruhig zu halten.

Links:
Joby Gorilla Pod*

Software zur Videobearbeitung

Zum Schneiden und Bearbeiten der Videos verwenden wir die Software Camtasia*.

Camtasia ermöglicht eine super einfache Videobearbeitung, ist leicht zu erlernen und bietet dennoch viele Funktionen.

Du kannst damit Effekte und Animationen einfügen, Tonspuren hinterlegen, Intros erstellen etc.

Und im Vergleich zu anderer Bildbearbeitungssoftware zu einem sehr fairen Preis und ohne Abo!

Links:
Camtasia Studio*

Online Musikbibliothek für Videos

Ein Video oder Vlog ohne coole und passende (Hintergrund-)Musik wirkt natürlich nur halb so professionell.

Deswegen nutzen wir den Dienst von Epidemic Sound als umfangreiche Musiksammlung für unsere Aufnahmen.

Gegen eine monatliche Gebühr von 13 Euro erhältst du Zugriff auf über 30.000 Songs und über 60.000 verschiedene Soundeffekte, die du ohne Angabe von Quellen etc. zum Beispiel für deine Videos und Vlogs auf YouTube verwenden darfst (auch kommerziell).

Sollte das Budget noch zu klein sein, dann findest du durch googlen auch die ein oder andere Seite mit GEMA-freier und lizenzfreier Musik, die du verwendet kannst.

Links:
Epidemic Sound

Aufbewahrung & Zubehör

Als Zubehör für unsere Videoausrüstung und vor allem für die Canon EOS M50 Kamera und das Objektiv haben wir noch folgendes mit auf unserer Reise dabei:

Kamera Schutzhülle*
2x Ersatzakkus*
2x 128 GB SD Speicherkarte*

Wir transportieren die Videoausrüstung ganz normal in unserem Handgepäck und unseren Daypacks und haben keine extra Kamerataschen etc. dabei.

Als Schützhülle verwenden wir die oben verlinkte Neopren Schutzhülle, in die unsere M50 inklusive Obektiv problemlos reinpasst und gut geschützt ist.

Actionkamera – GoPro

Als Actionkamera haben wir noch unsere GoPro Hero 7 Black* mit dabei, die wir vor allem beim Tauchen und Schnorcheln im und unter Wasser verwenden.

Die Hero 7 Black ist das aktuelle Modell und liefert eine beeindruckende Qualität unter Wasser. Sie kann sogar Filme in 4k-Qualität drehen.

Als Zubehör haben wir noch ein wasserdichtes Gehäuse, einen schwimmenden Handgriff, Ersatzakkus und eine passende Transporttasche dabei.

Links:
GoPro Hero 7 Black*
Wasserdichtes Gehäuse*
Handgriff*
2x Ersatzakkus inkl. Ladegerät*
GoPro Transporttasche*

Sonstiges: Unsere sonstige Technik

Neben der bisher aufgeführten Technik haben wir noch ein paar weitere Technik-Gadgets dabei, auf die wir auf unserer Reise nicht verzichten möchten:

Kindle eReader

Am Strand liegen und ein gutes Buch lesen – was gibt es Schöneres? 🙂

Wir lesen beide sehr gerne Bücher und möchten darauf auch auf unserer Reise nicht verzichten.

Auch im Flugzeug oder beim Busfahren vergeht so die Zeit rasend schnell.

Deswegen kommen unsere Kindle Paperwhite eReader* mitsamt unserer darauf abgespeicherten Büchersammlung mit auf Reisen. 😉

Links:
Kindle Paperwhite*

Kopfhörer

Kopfhörer dürfen unserer Meinung nach ebenfalls nicht fehlen.

Wir brauchen sie zum Musikhören im Flugzeug, Bus oder beim Relaxen – und zum Schneiden und Bearbeiten unserer Videos.

Wir haben uns für ein paar preiswerte In Ear Kopfhörer von Gritin entschieden, die trotz des Preises eine tolle Qualität und guten Sound haben.

Damit Jasmin die Kopfhörer an ihr iPhone X anschließen kann (kein passender Kopfhöreranschluss) hat sie dann noch einen kleinen Adapter.

Links:
Gritin In Ear Kopfhörer*
iPhone AUX 3,5mm Kopfhörer Adapter*

Powerbank

Nichts geht ohne Strom!

Das merkst du vor allem dann, wenn der Handy-Akku mal wieder leer und weit und breit keine Steckdose oder Lademöglichkeit in der Nähe ist.

Deswegen sind unsere Powerbanks für uns überlebensnotwendig! 😉

Wir verwenden Powerbanks mit 20.000 mAh Kapazität, das reicht für über 7 iPhone-Ladungen, also echt eine ganze Menge.

Unsere Powerbanks haben sogar zwei USB-Anschlüsse, damit wir gleich zwei Geräte laden können – praktisch!

Links:
3x Powerbank 20.000 mAh*

Allgemeine Sicherheit & Aufbewahrung

Wie du siehst, reisen wir mit einiger Technik, die auch einen hohen finanziellen Wert hat.

Wir transportieren all unsere Technik als Handgepäck in unseren Daypacks.

Als Schutz gegen Diebstahl schließen wir im Hostel oder Hotel immer alles in einen Safe ein.

Falls es keinen Safe oder Tresor gibt, dann packen wir alles in unseren sicheren Packsafe*, den wir dabeihaben und ketten diesen an einem festen, stabilen Gegenstand (Schrank, Bett etc.) an.

Tipp: In manchen Hostels gibt es auch Schließfächer, für die du aber ein eigenes Schloss benötigst. Du solltest daher definitiv 1-2 Schlösser auf die Reise mitnehmen.

Links:
12l Packsafe*
4-stelliges Zahlenschloss*

Daten: Unser Datenmanagement

Bilder und Videos verbrauchen ganz schön Speicherplatz. Der Speicherplatz auf unseren Macbooks reicht dazu nicht aus und auch die Auslagerung auf externe Festplatten, die wir dabeihaben, ist auf Dauer nicht die Glanzlösung.

Wir haben zu Hause ein NAS von Synology mit Festplatten von Seagate stehen, auf das wir bei guter Internetverbindung all unsere Daten „rüberschieben“ und dort sicher abspeichern.

Ein NAS ist wie eine Art großer Speicher und für uns eine geniale Alternative zu Cloud Diensten wie iCloud, Dropbox oder Google Drive, da alle Daten in unseren Händen und nicht bei einem amerikanischen Unternehmen liegen und es auf Dauer auch deutlich günstiger ist.

Das NAS ist über das Internet von jedem Ort der Welt aus erreichbar und wichtige Daten haben wir offline auf unseren Macbooks gespeichert.

Für uns ist das die perfekte Speicherlösung!

Wir haben das Modell Synology DS418play* mit vier 8TB Seagate IronWolf Festplatten*.

Es gibt aber bei Synology eine Viezahl an Modellen für jegliche Anwendungszwecke.

Wir haben auch einen Artikel geschrieben, der die Synology NAS Einrichtung beschreibt und einen Artikel, in dem wir die Vorteile einer eigenen NAS Lösung gegenüber Cloudlösungen wie Dropbox und Co. Aufzeigen.

Links:
Synology DS418play*
Synology Modellberater
Seagate IronWolf Festplatten*

Anleitung: Synology NAS Einrichten und Installieren
Vergleich: Eigene NAS Lösung vs. Cloud-Speicher

——————————————–

In diesem Artikel haben wir dir gezeigt, wie unsere Technik aussieht und mit welchen Dingen wir auf unserer Reise unterwegs sind.

Hast du noch Fragen oder Anregungen?

Welche Technik ist auf deiner Reise mit dabei?

Wir freuen uns über dein Feedback – lass uns doch einen Kommentar da!

Das war der letzte Teil unserer „Weltreise planen“-Artikelserie. Hier geht es zur Artikel-Übericht.