Weltreise Versicherungen

Weltreise Versicherungen: Welche du wirklich für deine Reise benötigst

Wie zu Hause auch setzt du dich auf einer Weltreise natürlich gewissen Gefahren und Risiken aus, gegen die du dich mit Hilfe von Versicherungen absichern kannst.

Doch nicht jede Versicherung ist auch sinnvoll und ihr Geld wert.

Wir haben uns im Zuge unserer eigenen Weltreise-Vorbereitung intensiv mit dem Thema Versicherungen auf Weltreise beschäftigt und berichten in diesem Artikel von unseren Erkenntnissen und Erfahrungen.

Wir zeigen dir, welche Versicherungen absolute Pflicht sind, über welche du nachdenken und auf welche Versicherungen du unserer Meinung nach verzichten kannst.

Darüber hinaus gehen wir darauf ein, was du für die Dauer deiner Reise mit deinen bereits bestehenden Versicherungen tun kannst bzw. solltest.

[Dieser Artikel ist Teil 9 einer mehrteiligen Artikelserie zum Thema „Weltreise planen“.]

 

Umfassende Reiseversicherungen mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis gibt es übrigens bei STA Travel*.

Weltreise Versicherungen: Diese sind absolute Pflicht

Auslandskrankenversicherung

Die allerwichtigste Versicherung auf einer Weltreise bzw. Langzeitreise ist eine Auslandskrankenversicherung.

Deine deutsche Krankenversicherung nützt dir auf einer Weltreise nichts, da sie nur innerhalb der EU gilt und selbst dort wichtige Leistungen, wie den Krankenrücktransport, nicht einschließt.

Du brauchst daher also unbedingt eine vollwertige Krankenversicherung für deine Reise, um dich nicht in ein großes finanzielles Risiko, das im schlimmsten Fall sogar deine Existenz bedrohen könnte, zu begeben.

Ein längerer Krankenhausaufenthalt, eine Operation oder der nötige Rücktransport nach Deutschland können nach einem Unfall mehrere zehntausend Euro kosten, die du ohne Auslandskrankenversicherung selbst tragen müsstest.

Daher ist ein umfassender Krankenversicherungsschutz im Ausland unerlässlich.

Spare hier nicht am falschen Ende!

Im Artikel zum Thema Auslandskrankenversicherung haben wir ausführlich darüber berichtet und auch einen Vergleich der besten Auslandskrankenversicherungen gemacht.

Die besten Auslandskrankenversicherungen im Vergleich

 Hanse Merkur
1 Jahr
Hanse Merkur
5 Jahre
Basic
Hanse Merkur
5 Jahre
Profi
STA Travel
1 Jahr
STA Travel
5 Jahre
(Unsere
Wahl)
ADACTravelSecureProtrip
Preis/Tag exkl.
USA/Kanada
U65: 1,15€
Ü65: 3,50€
U65: 1,97€
Ü65: 7,87€
U65: 2,97€
Ü65: 12,17€
U65: ab 1,13€
Ü65: ab 1,37€
U65: ab 1,20€
Ü65: ab 1,43€
U65: ab 1,21€
Ü65: ab 1,50€
U65: ab 0,83€
Ü65: ab 1,20€
U65: ab 0,96€
Ü65: ab 2,26€
Preis/Tag inkl.
USA/Kanada
U65: 3,10€
Ü65: 9,50€
U65: 4,93€
Ü65: 19,73€
U65: 5,93€
Ü65: 23,73€
U65: ab 1,67€
Ü65: ab 2,30€
U65: ab 1,87€
Ü65: ab 2,90€
Gleich, da weltweitU65: ab 1,27€
Ü65: ab 2,11€
U65: ab 1,96€
Ü65: ab 4,60€
AbdeckungWeltweitWeltweitWeltweitWeltweitWeltweitWeltweitWeltweitWeltweit
Max. Laufzeit1 Jahr5 Jahre5 Jahre1 Jahr5 Jahre2 Jahre3 Jahre2 Jahre
Selbstbehalt0€25€25€0€ oder 50€0€ oder 50€50€0€0€ oder 50€
Schutz in DENein6 Wochen / Jahr6 Wochen / Jahr6 Wochen / Jahr6 Wochen / JahrNeinNur "Exklusiv"-Tarif4 Wochen / Jahr
Med. sinnvoller
Rücktransport
JaJaJaJaJaJaJaJa
ZähneTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweise
SchwangerschaftTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweiseTeilweise
SportartenAlleAlleAlleAlleAlleAlleAlleAlle
WebseiteMehr Infos*Mehr Infos*Mehr Infos*Mehr Infos*Mehr Infos*Mehr InfosMehr Infos*Mehr Infos*

Wir haben zahlreiche verschiedene Auslandskrankenversicherungen getestet und uns für die Langzeit-Versicherung von STA Travel* entschieden.

Unsere Entscheidungsgründe für STA Travel waren:
• Fairer Preis
• Unbegrenzte Kostenübernahme von Arzneimittel
• Zahlreiche Zahnbehandlungen
• Medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport abgedeckt
• Versicherungsschutz bei Aufenthalt in Deutschland (haben wir nicht vor, aber wir können uns die Option offenhalten)
• Gute Beratung und gutes Gefühl bei Kontakt mit STA Travel
• Eine der meistverkauften Auslandskrankenversicherungen und viele positive Erfahrungsberichte im Netz

Hätten wir uns nicht die Option für einen Zwischenstopp in Deutschland offenhalten wollen, wäre der Basic-Tarif der Travel Secure unsere Wahl gewesen.

Nachfolgend unsere allgemeinen Empfehlungen:

Die beste Auslandskrankenversicherung für Reisen bis zu 6 Monaten:
Travel Secure Young (Tarif „Basic“) – ohne Deutschland-Aufenthalt

Die beste Auslandskrankenversicherung für Reisen bis zu 1 Jahr:
STA Travel 1 Jahr*

Die beste Auslandskrankenversicherung für Reisen von 2 -5 Jahren:
STA Travel Langzeit-Auslandskrankenversicherung*

Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung springt immer dann ein, wenn durch dein Missgeschick andere Personen oder Gegenstände zu Schaden kommen.

Das kann dir auch auf deiner Reise passieren!

Du rennst bei Rot über die Ampel, ein Auto bremst und verursacht einen Auffahrunfall…

Du fährst mit einem Fahrrad, übersiehst einen Fußgänger und fährst ihn um – dieser kommt ins Krankenhaus und benötigt eine wochenlange Reha-Behandlung…

Die Schäden können auch hier schnell in die Tausende gehen.

Niemand kann Unfälle vorhersehen und diese können jederzeit und überall passieren!

Deshalb solltest du neben der Auslandskrankenversicherung auch unbedingt eine Haftpflichtversicherung haben, um finanzielle Risiken in großer Höhe abzusichern.

Falls du (hoffentlich) bereits eine Haftpflichtversicherung hast, solltest du in den Bedingungen prüfen, ob diese auch Schäden im Ausland abdeckt.

Viele Policen schließen auch das Ausland mit ein, manche allerdings nur für einen bestimmten Zeitraum.

Solltest du dir unsicher sein, kontaktiere am besten deine Versicherung direkt und kläre den Sachverhalt ab.

Wenn du noch keine Haftpflichtversicherung hast oder deine bestehende Versicherung keine Schäden auf Reisen abdeckt, solltest du unbedingt vor Reiseantritt eine abschließen.

Für den Fall, dass du noch eine gute Haftpflichtversicherung suchst:

Wir nutzen schon seit längerer Zeit die Haftpflichtversicherung der Haftpflichthelden* und sind super zufrieden.

Diese hat nicht nur einen äußerst attraktiven Preis, sondern bietet auch sehr gute Leistungen und deckt auch Schäden im Ausland ab – innerhalb von Europa unbegrenzt, im außereuropäischen Ausland für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren.

Außerdem funktioniert alles super unkompliziert und du kannst alles online und papierlos abwickeln – ein riesiger Vorteil, vor allem auf Reisen! 😉

Hier geht’s zur Haftpflichtversicherung der Haftpflichthelden*

Hinweis Drohnennutzung:

Wenn du eine Drohne auf deiner Reise dabeihast, dann brauchst du dafür zwingend ebenfalls eine Drohnen-Haftpflichtversicherung, andernfalls drohen heftige Strafen und Bußgelder und du hast offiziell keine Starterlaubnis!

Um eine geeignete Drohen-Haftpflichtversicherung zu finden, empfehlen wir dir den Vergleich bei Check24.

Hier geht’s zum Drohnen-Haftpflichtversicherungsvergleich von Check24

Übrigens: Die Haftpflichtversicherung der Haftpflichthelden deckt eine private Drohnennutzung bereits ohne irgendwelche Zusatzkosten mit ab!
Beachte: Wenn du deine Drohne auch für gewerbliche Aufnahmen, zum Beispiel für das Drehen von YouTube-Videos für dein Online-Business verwendest, reicht eine normale (private) Drohnen-Haftpflichtversicherung nicht aus. Du benötigst unbedingt eine Police, die auch die gewerbliche Nutzung versichert. Versicherungen für eine gewerbliche Nutzung sind leider deutlich teurer als für eine rein private Nutzung und betragen im Schnitt ca. 20 € im Monat.

Wir nutzen dafür die gewerbliche Drohnen-Haftpflichtversicherung von HDI.

Hier geht’s zur gewerblichen Drohnen-Haftpflichtversicherung von HDI

Über diese Versicherungen kannst du nachdenken

Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherung

Eine Reiserücktrittsversicherung erstattet dir die bereits entstandenen Kosten und evtl. auftretende Stornokosten, wenn du deine Reise nicht antreten kannst.

Die Reiseabbruchsversicherung kommt hingegen für den Restwert der Reise sowie die zusätzlichen Kosten durch Flugumbuchungen etc. bei einem Abbruch der Reise auf.

Als klassischer Backpacker, der im Voraus so gut wie nichts bucht, sondern Flüge, Unterkünfte, Transport usw. erst spontan vor Ort bzw. von unterwegs bucht, wird sich eine solche Versicherung absolut nicht lohnen.

Spannender wird es, wenn du dich beispielsweise für ein Around-the-World-Flugticket entscheidest, dass du bereits vor der Reise gebucht hast.

Oder natürlich, wenn du allgemein große Teile deiner Reise bereits im Voraus buchst.

Hier könntest du dich mit einer Reiserücktritts- und / oder einer Reiseabbruchsversicherung absichern.

Oftmals werden beide Versicherungen auch als eine Police angeboten und verkauft.

Ob du eine solche Versicherung brauchst, musst du letzten Endes selbst abwägen und entscheiden.

Das kommt sicherlich auch ein wenig darauf an, was für ein Sicherheitstyp du bist.

Wir haben keine abgeschlossen und können trotzdem noch ruhig schlafen.

Außerdem buchen wir sowieso so gut wie alle Sachen spontan von unterwegs, wodurch es nicht wirklich viel gegeben hätte, dass wir hätten versichern können.

Eine Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchsversicherung kann in manchen Fällen aber Sinn machen.

Du musst dir auf jeden Fall die Versicherungsbedingungen genauestens durchlesen.

Die meisten Versicherer leisten nur, wenn die Reise aus einem schwerwiegenden Grund nicht angetreten werden kann oder abgebrochen werden muss.

Als „schwerwiegender Grund“ kann dabei eine schwere Erkrankung der versicherten Person oder eines engen Familienangehörigen gelten – allerdings auch nur, wenn die Erkrankung vor Abschluss der Versicherung noch nicht bekannt war.

Die Kosten der Versicherung richten sich immer nach den Kosten der versicherten Reise – je teurer die Reise, desto teurer die Versicherungsprämie.

Da die meisten Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherungen auf Pauschalreisen zugeschnitten sind, solltest du vor Vertragsabschluss genau prüfen und nachfragen, welche Leistungen die Versicherung in dem konkreten Fall einer langen Individualreise erbringt.

Tipp: Manche Kreditkarte enthalten übrigens bereits Reiseversicherungspakete, die häufig auch einen Reiserücktritt bzw. -abbruch abdecken, wenn du die Reise mit der Kreditkarte bezahlst.

Eine gute Reiserücktrittsversicherung, wahlweise mit oder ohne Reiseabbruchsversicherung, erhältst du bei STA Travel.

Hier geht’s zur Reiserücktrittsversicherung von STA Travel*

Diese Reiseversicherungen kannst du dir sparen

Reisegepäckversicherung

Eine Reisegepäckversicherung sichert dein Gepäck auf Reisen gegen Diebstahl und Beschädigungen ab.

Ersetzt wird meist der sogenannte Zeitwert der Sachen, also sprich der Gebrauchtpreis unter Berücksichtigung des Alters und Zustandes.

Manche Anbieter erstatten auch den Neuwert.

Um einen aufgetretenen Schaden abzuwickeln, musst du die Rechnungen bzw. Belege bei der Versicherung einreichen.

Die Höhe der Versicherungsprämie ist häufig davon abhängig, welches Gepäck du versicherst und welchen Wert dies hat.

In der Regel kann entweder das komplette Gepäck oder nur bestimmte Teile davon versichert werden.

Du musst oftmals genau angeben, was du konkret mitnimmst, also beispielsweise das genaue Modell deines Notebooks etc.
Der Haken an diesen Versicherungen:

Die Policen sind sehr teuer und leisten nur wenig.

Es gibt lange Listen mit Ausschlüssen und Einschränkungen in den Versicherungsbedingungen, beispielsweise sind Bargeld, Kreditkarten, Flugtickets oder Fahrtickets gar nicht abgesichert.

Wertsachen oder elektronische Geräte werden in vielen Fällen nur bis zu einem bestimmten Betrag erstattet.

Und solltest du etwas selbst verlieren oder vergessen, bekommst du in der Regel keinen Cent.

Außerdem kommt es oft vor, dass sich die Versicherung auf grobe Fahrlässigkeit beruft und Leistungen ablehnt oder verkürzt, beispielsweise wenn das Gepäck unbeaufsichtigt war.

Wenn du sowieso keine wertvollen Dinge auf der Reise dabeihast, dann lohnt sich eine Reisegepäckversicherung auf keinen Fall.

Auch wir haben auf eine solche Versicherung verzichtet, obwohl wir mit vielen wertvollen Dingen um die Welt reisen.

Die Policen wären einfach viel zu teuer gewesen und stehen in keinem Verhältnis zu den erbrachten Leistungen.

Einen Teil des für die Versicherungsprämien gesparten Geldes, haben wir lieber in einen Pacsafe* investiert.

Dieser schützt unser Gepäck zum Beispiel in Hostels vor Diebstahl und gibt uns auch ohne Versicherung ein gutes Gefühl – eine klare Empfehlung!

Hier geht’s zum Pacsafe*

Übrigens: Viele Hausratsversicherungen sichern auch Reisegepäck ab. Solltest du eine Hausratsversicherung haben (und diese nicht für die Reise kündigen), solltest du unbedingt mal einen Blick in die Versicherungsbedingungen werfen. Und Gepäck auf Flügen ist sowieso durch die Airline abgesichert.

Reiseunfallversicherung

Wir hatten schon zu Hause in Deutschland ganz bewusst keine Unfallversicherung.

Dementsprechend haben wir auch auf eine Reiseunfallversicherung verzichtet – und können eine solche Versicherung auch nicht empfehlen!

Generell zahlt eine Unfallversicherung – und das gilt auch für Reiseunfallversicherungen – nur, wenn der Versicherte durch Unfall einen bleibenden Schaden davonträgt.

Und das ist wirklich sehr unwahrscheinlich und passiert in den allerwenigsten Fällen.

Leistungen, wie beispielsweise ein Krankenrücktransport etc., mit denen viele Reiseunfallversicherungen werben, sind bereits durch jede gute Auslandskrankenversicherung abgedeckt.

Ein wirklich guter Artikel zum Thema Unfallversicherung ist dieser Finanztip-Beitrag.

Solltest du eine Unfallversicherung haben und diese nicht kündigen wollen, wirf einen Blick in die Versicherungsbedingungen.

Viele Unfallversicherungen leisten auch für Schadensfälle auf Reisen!

Reisenotfallversicherung

Eine Reisenotfallversicherung zahlt für diverse Schäden und unvorhergesehene Ereignisse am Urlaubsort oder Zuhause während einer Reise.

Beispielsweise bei Verlust von Bargeld oder Kreditkarte, bei einem Schaden am PKW am Heimatort oder bei Transferumbuchung, wenn du einen Transport verpasst hast.

Hier muss man sich wirklich fragen: Braucht man das?

Unserer Meinung nach wohl kaum.

Erstens sind diese Fälle eher unwahrscheinlich, zweitens sind viele Dinge einer Reisenotfallversicherung bereits in anderen Versicherungen abgedeckt und drittens ist das finanzielle Risiko nicht so hoch, als dass man es durch eine Versicherung abdecken müsste.

Das Geld dafür kannst du dir definitiv sparen!

Mietwagenversicherung

Wenn du auf deiner Reise vorhast, ein Mietauto zu buchen, dann kannst du dich vor eventuellen Schäden mit einer Mietwagenversicherung schützen.

Allerdings sind die abgedeckten Schadenssummen meist relativ niedrig und die Prämien oft unverhältnismäßig hoch.

Wir buchen unsere Mietwagen immer über billiger-mietwagen.de*.

Dort sind alle nötigen Versicherungen bereits im Preis inklusive, sodass wir uns eine extra Versicherung sparen können.

Was tun mit bestehenden Versicherungen?

Unfallversicherung

Unsere Meinung darüber könnt ihr weiter oben beim Punkt „Reiseunfallversicherung“ lesen.

Wir würden keine Unfallversicherung abschließen bzw. eine bestehende Versicherung kündigen.

Hausratsversicherung

In den Versicherungsbedingungen jeder Hausratsversicherung, die wir bis jetzt gefunden haben, steht, dass die Versicherung nur für Schäden aufkommt, wenn die Wohnung bzw. das Haus nicht länger als 6 Monate unbewohnt war.

Bei manchen Versicherungen betrug dieser Zeitrahmen sogar nur 3 Monate.

Heißt im Klartext: Wenn du – so wie wir – 1 Jahr auf Weltreise bist und irgendetwas mit deiner Wohnung / Haus sein sollte, zahlt die Hausratsversicherung nichts!

Aus diesem Grund haben wir unsere Hausratsversicherung für die Reise gekündigt.

Rechtschutzversicherung

In der Regel bieten normale Rechtschutzversicherungen weltweit nur für einen bestimmten Zeitraum (oftmals 6 Wochen) eine Absicherung.

Darüber hinaus zahlt die Versicherung nicht.

Da deine Weltreise vermutlich länger als 6 Wochen dauern wird, kannst du deine Rechtschutzversicherung in diesem Fall kündigen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung gilt der Versicherungsschutz üblicherweise weltweit unbegrenzt.

Hier macht es daher evtl. Sinn, die Versicherung weiterlaufen zu lassen, da du bei einem Neuabschluss die Gesundheitsfragen erneut beantworten musst und vermutlich aufgrund deines höheren Alters eine höhere Prämie bezahlen musst.

Bei einigen Berufsunfähigkeitsversicherungen ist es auch möglich, die Versicherung für einen bestimmten Zeitraum stillzulegen.

D. h. du musst keine Beiträge bezahlen, genießt in dieser Zeit allerdings auch keinen Versicherungsschutz.

Hier musst du entscheiden, was für dich wichtiger ist.

KFZ Versicherung

Solltest du ein Auto haben, macht es Sinn, dieses vor deiner Reise entweder zu verkaufen oder es zumindest abzumelden.

In beiden Fällen brauchst du somit auch keine KFZ Versicherung mehr und kannst diese kündigen.

——————————————–

Das war’s zum Thema Versicherungen auf einer Weltreise.

An dieser Stelle möchten wir klarstellen, dass wir keine Versicherungsexperten sind.

Alles was wir in diesem Artikel geschrieben haben, stammt aus eigener Recherche und wir können nicht gewährleisten, dass alle Informationen zu einhundert Prozent stimmen!

Du solltest uns daher nicht blind vertrauen, sondern deine Versicherungen selbst prüfen. 😉

Hast du Fragen oder möchtest noch irgendetwas wissen?

Wie bist du bei dir mit diesem Thema umgegangen?

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Im nächsten Teil der „Weltreise planen“-Artikelserie geht es dann um das Thema „Geld und Bezahlen auf Weltreise“.