Moon Valley La Paz Guide

Valle de la Luna in La Paz: Alle Infos zum Besuch der Mondlandschaft

Wer einen Städtetrip in eine der größten Städte Boliviens nach La Paz plant, wird, wenn er „Sehenswürdigkeiten La Paz“ bei Google eingibt, sofort das „Valle de la Luna“ bzw. „The Moon Valley“ finden.

Die Mondlandschaft liegt am Rande von La Paz und ist vom Zentrum etwa zehn Kilometer entfernt.

In diesem Artikel verraten wir euch, wie ihr zur Sehenswürdigkeit kommt, was ihr dafür bezahlen müsst und was euch dort alles erwartet.

Entstehung des Moon Valleys

Moon Valley Bild1

Das Moon Valley in La Paz

Das Mondtal besteht aus vielen einzelnen Felsen, Hügeln, Spalten und erinnert an Krater.

Durch die graubraunen und beigen Sandfarben bekommt man wirklich das Gefühl, sich gerade auf dem Mond zu befinden.

Nur im Hintergrund sind einzelne Häuser und Sträucher sichtbar.

Ansonsten ist alles monoton und voller Felsspalten.

Das Gebilde besteht aus Lehm und ist innerhalb von Millionen von Jahren durch Temperaturschwankungen, Regenschauer und Erosionen entstanden.

Durch die Abtragungen des Lehmbodens hat sich nach und nach die kraterähnliche Landschaft entwickelt.

Besuch von Neil Armstrong

Angeblich war Neil Armstrong kurz nach seinem Besuch auf dem Mond in Bolivien und soll das Tal besichtigt haben.

Während seinem Besuch hatte er einen Flashback von seinen Erlebnissen auf dem Mond.

Laut ihm sehe die Lehmlandschaft in La Paz genauso aus wie auf dem Mond.

Aus diesem Grund bekam das Tal seinen heutigen Namen „Valle de la Luna“ und wurde zu einer beliebten Sehenswürdigkeit von La Paz.

Anreise zum Moon Valley

Eine Fahrt zum Moon Valley kann auf eigene Faust durchgeführt werden.

Zwar zählen mehrere Stadtteile in La Paz als nicht sicher und man sollte auf seine Wertsachen achtgeben, die Anreise kann jedoch relativ schnell und preiswert mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden.

Insgesamt gibt es drei Möglichkeiten das Moon Valley zu erreichen:

Anfahrt per Seilbahn und Taxi

Die erste Möglichkeit ist die Fahrt mit der Seilbahn und einem Taxi.

Je nachdem wo man sich in La Paz befindet, fährt man mit der Seilbahn, der Teleferico, zur grünen Seilbahn-Linie („Linea Verde“).

La Paz Teleferico

Die Seilbahn in La Paz

 

Diese nimmt man bis zur letzten Station „Irpavi“.

Die Fahrt mit der Teleferico kostet pro Linie pro Fahrt nur drei Bolivianos (ca. 0,40 Euro) pro Person.

Zwei Personen bezahlen insgesamt sogar nur fünf Bolivianos!

Fährt man durch die ganze Stadt, zahlt man maximal etwa einen Euro bis zwei Euro pro Person – je nachdem, wie viele verschiedene Linien benutzt werden.

Wir selbst haben von der Station „Del Poeta“ (weiße Linie; „Linea blanco“) bis zur Station „Irpavi“ nur 5 BOB pro Person bezahlt, was umgerechnet etwa 65 Cent sind.

Ab der Station „Irpavi“ nimmt man sich für die restlichen sechs Kilometer ein Taxi.

Vor der Station stehen bereits mehrere Taxis, die für 25 BOB (3,25€) zum Valley hochfahren.

Anfahrt per Seilbahn und Uber

Eine weitere Möglichkeit ist es, sich ab hier ein Uber Taxi zu bestellen.

Dort bekommt man bereits ca. 20 BOB (knapp 3,00€) einen Fahrer zum Moon Valley.

Allerdings ist das Fahren mit Uber in Bolivien mit etwas Glück verbunden.

Es kann sein, dass der Fahrer 20 Minuten auf sich warten lässt oder die Fahrt eine Minute vor Ankunft einfach storniert.

Generell ist die App noch nicht so weit verbreitet (Stand August 2019), sodass es manchmal auch gar keine verfügbaren Fahrer gibt.

Anfahrt per Taxi / Uber vom Zentrum

Wer direkt vom Zentrum La Paz‘ mit dem Taxi oder Uber zum Moon Valley möchte, muss etwa 50-60 BOB (6,50€ bis 7,80€) dafür einkalkulieren.

Somit kommt ihr mit der Seilbahn etwas günstiger und könnt dazu noch den atemberaubenden Ausblick während der Fahrt genießen.

Kosten des Moon Valleys

Kommt man mit dem Taxi am Eingang an, befindet sich dort direkt ein kleines Häuschen, an der man das Eintrittsticket kaufen muss.

Der Eintritt in das Moon Valley kostet pro Person 15 BOB, was umgerechnet etwa 1,95€ entspricht.

Moon Valley Eingang

Der Eingang zur Sehenswürdigkeit

Besuch des Moon Valleys

Das Mondtal ist leicht und alleine mit gutem Schuhwerk zu erkunden.

Es gibt zwei verschiedene Rundwege, die durch die Felsschluchten führen.

Der erste Rundweg dauert nur 15 Minuten und ist in mittlerer Höhe der Felsen.

Um einen grandiosen Blick zu erhalten, sollte man den 45 Minuten Rundweg gehen, der je nach Tempo auch bis zu einer Stunde dauern kann.

 

Der Lehmweg führt über mehrere Treppenstufen, sowohl bergauf als auch bergab.

Zum Abschluss erhält man vom obersten Aussichtspunkt einen einzigartigen Ausblick über die Mondlandschaft.

Von hier aus kann man die einzelnen Spalten deutlich erkennen.

Darüber hinaus sieht man viele vereinzelte Kakteen, die zwischen den Felsspalten wachsen und emporschießen.

Fazit: Lohnt sich ein Besuch des Valle de la Luna?

Ein Besuch in die Mondlandschaft lohnt sich auf jeden Fall, wenn man in La Paz ist.

Der Besuch lässt sich gut an einem Vor- oder Nachmittag mit nur geringen Kosten realisieren.

In etwa einer Stunde hat man das Valle de la Luna erkundet und hat annähernd ein Gefühl dafür entwickelt, wie es auf dem Mond wohl aussieht – zumindest wenn man den Erzählungen Neil Armstrongs glauben darf! 🙂

Fragen und Antworten

Warum sollte man The Moon Valley besuchen?

Die Mondlandschaft ist eines der absoluten Highlights in La Paz.

Selbst Neil Armstrong war angeblich von dem Tal begeistert und fühlte sich auf dem Mond zurückversetzt.

Kann ich das Moon Valley auf eigene Faust besichtigen?

Das Moon Valley kann auf jeden Fall auf eigene Faust besichtigt werden.

Der Weg dorthin in der Seilbahn und / oder mit registriertem Taxi ist sicher.

Die Rundwege können leicht alleine, ohne gebuchte Tour oder Guide, gegangen werden.

Wie kommt man in das Moon Valley?

Es bestehen drei Möglichkeiten zum Moon Valley zu kommen.

Die beiden kostengünstigeren Varianten sind es, für nur wenig Cent mit der grünen Seilbahn zur Endstation „Ipravi“ zu fahren und sich danach ein Taxi für 25 BOB bzw. ein Uber Taxi für ca. 20 BOB zu nehmen.

Möchte man es schneller und bequemer haben, kann man sich auch ein Taxi oder ein Uber Taxi im Zentrum in La Paz bestellen.

Die Kosten hierfür liegen zwischen 50 bis 60 BOB.

Wie hoch ist der Eintritt in das Moon Valley?

Der Tageseintritt pro Person kostet 15 BOB pro Person, welches umgerechnet etwa 1,95€ entspricht.

Was für Rundwege bietet das Valley?

Das Moon Valley bietet zwei Rundwege.

Ein kurzer Rundweg, der in innerhalb von 15 Minuten gegangen werden kann, sowie ein langer Rundweg, der etwa 45-60 Minuten dauert.

Wie ist das Moon Valley entstanden?

Die Mondlandschaft ist innerhalb von Millionen von Jahren durch Temperaturunterschiede und Regenschauern entstanden.

Der Lehmboden hat sich dadurch abgetragen und sich langsam nach und nach zu Felsen, Spalten, Hügel und kraterförmigen Gebilden entwickelt.

Was sollte für den Ausflug mitgenommen werden?

Da es sich bei den Rundwegen um einen Lehmboden handelt und immer wieder bergauf und bergab geht, sollte man gutes Schuhwerk anziehen.

Das Valley befindet sich außerdem in der Höhe.

Somit sollte an Sonnenschutz und ausreichend Wasser gedacht werden.

Wer Probleme mit der Höhe hat (Höhenkrankheit), sollte ein paar Kokabonbons einstecken oder zuvor einen Kokatee trinken.

Weitere Infos zur Höhenkrankheit findest du in diesem Artikel.


Suchst du noch nach Aktivitäten in La Paz?

La Paz ist eine aufregende und spezielle Stadt, in der es jede Menge zu entdecken gibt.

Hier sind ein paar der Top-Aktivitäten, die du in La Paz unternehmen kannst:


Das war es mit unserem Reisebericht rund um den Besuch des Valle de la Luna.

Warst du selbst schon einmal dort oder hast du noch Fragen zum Artikel?

Gerne kannst du uns einen Kommentar hinterlassen – wir freuen uns! 🙂

Hier geht es zu unseren übrigen Bolivien-Artikeln.

Wenn du Informationen zur Planung einer Weltreise suchst, dann erfährst du alles zum Thema „Weltreise planen“ in unserer ausführlichen Artikelserie.

Du bist auf der Suche nach der perfekten (und kostenlosen) Reisekreditkarte? Dann solltest du die Santander Visa Card* ansehen, die auch wir in zweifacher Ausführung auf unserer Weltreise dabeihaben. Ausführlichere Infos findest du in unserem Reisekreditkarten-Vergleich.

Eine Krankenversicherung auf Reisen ist das A und O. Wir vertrauen dabei auf die Versicherung von STA Travel* und sind rundum zufrieden. Einen informativen Vergleich zum Thema Reisekrankenversicherungen findest du hier.