Arequipa Guide

Arequipa: Ultimativer Guide für den Besuch der weißen Stadt

Eine Reise durch Peru hält viele Highlights bereit.

Die Hauptstadt La Paz, die Oase in Huacachina, die Rainbow-Mountains und natürlich den Besuch von Machu Picchu.

Die wohl schönste Stadt findet man jedoch im Süden Perus: Arequipa.

Die eine Million Einwohnerstadt beeindruckt mit ihren spanischen Kolonialgebäuden und zieht mit ihrem Charme jährlich tausende Besucher an.

In diesem Guide erfährst du alles, was du über die wunderschöne Stadt im Süden Perus wissen musst.

Arequipa Lage: Umgeben von Vulkanen

Arequipa liegt im Süden Perus in der gleichnamigen Region „Arequipa“ und rund 1000 Kilometer südöstlich der Hauptstadt La Paz entfernt.

Nur 75 Kilometer Luftlinie trennen die auf 2.335 Metern Höhe gelegene Stadt von der Pazifikküste.

Arequipa hat im Vergleich zu anderen Städten Perus ein mildes Klima und über 300 Sonnentage im Jahr.

Die Stadt liegt nahe der drei Vulkane Hualca, Sabancaya und Ampato.

Der Vulkan Sabancaya ist noch heute aktiv und aus näherer Entfernung können immer wieder kleinere Eruptionen beobachtet werden.

Arequipa Vulkane

Panoramahintergrund mit Vulkanen

 

Er ist jedoch seit hunderten von Jahren nicht mehr ausgebrochen.

Eine Weiterreise in den Norden nach Cusco oder in den Südosten nach Puno an den Titicacasee ist von hier aus problemlos möglich.

Anreise: So kommst du nach Arequipa

Eine Anreise nach Arequipa ist täglich per Bus möglich.

Wer von Lima aus startet erreicht die „Weiße Stadt“, wie sie aufgrund ihrer unzähligen weißen Gebäude genannt wird, in einer 18-stündigen Busfahrt.

Auf dem Weg nach Arequipa können unter anderem Zwischenstopps in Pisco, Huacachina oder Nasca eingelegt werden.

In Pisco befinden sich die Balletas Inseln, die stark den Galapagosinseln ähneln sollen und daher auch als „Galapagos für Arme“ bezeichnet werden – da ihr Besuch deutlich günstiger ist als der Besuch der „richtigen“ Galapagosinseln.

Huacachina ist eine Oase, in der unter klarem Sternenhimmel und umgeben von Sanddünen eine unvergessliche Nacht verbracht werden kann.

In Nasca hingegen befinden sich die legendären Nasca-Linien – riesige Linien im Boden, die von der Luft betrachtet Figuren darstellen und deren Ursprung bis heute nicht geklärt ist.

Wir selbst sind durch ganz Peru mit der Busgesellschaft Oltursa gefahren und können diese uneingeschränkt empfehlen.

Sie ist nicht ganz so bekannt wie Cruz del Sur, bietet allerdings den selben Service und ist etwas günstiger.

Bequeme Sitze, mehrere spanische Filme, ein Essensmenü sowie Trinken (bei einer Nachtfahrt sogar mehrfach) und eine Toilette, welche in peruanischen Bussen nicht immer vorhanden ist, gehören zum Standard.

Wem eine Busfahrt zu lange dauert oder einfach nicht zusagt, kann auch von Lima aus innerhalb von knapp zwei Stunden nach Arequipa fliegen.

Denn etwa sieben Kilometer vom Zentrum entfernt, liegt der Flughafen von Arequipa.

Der Preis für einen Flug ist jedoch um ein Vielfaches höher als der einer Busfahrt und auch deutlich schädlicher für die Umwelt.

Auf Skyscanner* findest du die besten Verbindungen und die günstigsten Flugpreise von Lima nach Arequipa.

An dieser Stelle können wir dir auch unseren Ratgeberartikel zum Thema „Günstige Flüge finden“ empfehlen.

Arequipa Sehenswürdigkeiten

Altstadt

Arequipa wird auch „die weiße Stadt“ genannt.

Grund dafür sind die vielen weißen Gebäude aus Vulkanstein im spanischen Stil.

Viele Gebäude wurden zur spanischen Kolonialzeit gebaut.

Somit entsteht ein unglaublicher Charme, der die Stadt verzaubert und jede Gasse zu einer kleinen Sehenswürdigkeit macht.

Plaza de Armas

Plaza de Armas Arequipa

Bild vom Plaza de Armas

 

Der Plaza de Armas, auf deutsch „Waffenplatz“, ist der Hauptplatz in vielen südamerikanischen Städten.

Auch in Arequipa bildet er das Herzstück der Stadt.

Denn hier versammeln sich nicht nur die Einheimischen, sondern auch die Touristen zieht es zu diesem Ort, in dessen Mitte ein schöner Springbrunnen steht und der zahlreiche Sitzgelegenheiten bietet.

Kathedrale „Santa Maria“

Arequipa Kathedrale

Ausblick auf die Kathedrale bei Nacht – wunderschön! 🙂

 

Nördlich des Plaza de Armas befindet sich direkt die nächste beeindruckende Sehenswürdigkeit.

Die Kathedrale von Arequipa „Santa Maria“ mit ihrer imposanten Erscheinung.

Die katholische Kathedrale gehört zum UNESCO-Welterbe und hat ein Museum für Sakralkunst und religiöse Gegenstände.

Vulkan Misti

Arequipa Vulkan Misti

Aussicht auf den Vulkan Misti

 

Von vielen Stellen der Stadt hat man einen freien Blick auf den Vulkan Misti, der auf jedem Postkartenbild von Arequipa zu sehen und somit ebenfalls zum Kennzeichen der Stadt geworden ist.

Kloster „Santa Catalina“

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Kloster Santa Catalina.

Das Kloster strahlt mit seinen bunten Farben und wurde in der Vergangenheit bereits mehrmals durch in Südamerika typische Erdbeben zerstört.

Dadurch das nach jeder Zerstörung eine weiter Epoche vergangen war, wurde die Sanierung immer zum aktuellen Stil saniert.

Aufgrund dessen besteht das Kloster aus einer bunten Mischung verschiedener Stilepochen, was sie heute zu einem Highlight der Stadt macht.

Mundo Alpaca

Mundo Alpaca Arequipa

Eingang zu Mundo Alpaca

 

An der Grenze des Stadtzentrums ist das Herstellungs- und Textilgeschäft „Mundo Alpaca“.

Hier erfährt man alles über Alpakas und Lamas, sowie die Verarbeitung des Stoffes.

Anhand von mehreren Stationen werden kostenfrei die einzelnen Arbeitsprozesse gezeigt.

Ein Höhepunkt sind sicherlich auch die Alpakas und Lamas, die sich im Garten befinden und gefüttert werden können.

Im Anschluss kann man sich im Geschäft beispielsweise Pullover, Mützen oder Schals aus Alapakawolle kaufen.

Viertel Yanahuara

Ein kleiner Spaziergang in das Viertel Yanahuara lohnt sich.

Denn von hier aus hat man einen wundervollen Ausblick auf drei Vulkane.

Das Viertel ist für seinen Aussichtspunkt bekannt.

Außerdem liegt hier auch das Haus des Autors Mario Vargas Llosa, der das erfolgreiche Buch „Tod in den Anden“ geschrieben hat.

Markt San Camilo

An keinem Ort in Arequipa bekommt man ein besseres Gefühl für den Alltag der Einheimischen als auf dem Markt San Camilo.

Wer Gedränge nicht aushalten kann, sollte den Markt meiden.

Alle anderen können Gerichte, exotische Früchte, Gemüse oder auch Kartoffelarten jeder Farbe bestaunen und probieren.

Arequipa Aktivitäten

Für die Stadt Arequipa solltest du mindestens zwei, besser drei Tage auf deiner Perureise einplanen.

Allerdings solltest du genau überlegen, ob du bereits für den gesamten Zeitraum eine Unterkunft buchst.

Denn die Aktivitäten rundum Arequipa sind vielfältig und mindestens genau so spektakulär wie die Stadt selbst.

Colca Canyon

Aussicht Colca Canyon

Aussicht auf den Colca Canyon mit Fluss und Inka-Terrassen

 

Ein absolutes Must-Do über das wir bereits hier berichtet haben, ist der Ausflug zum Colca Canyon.

Wer in Arequipa ist, sollte auf alle Fälle auch zum Colca Canyon fahren und hierfür mindestens einen Tag einplanen.

Es ist auch möglich, eine mehrtägige Tour durch den Canyon zu unternehmen.

Welche Reiservariante für dich die richtige ist, erfährst du in unserem Beitrag.

Heiße Quellen von Youra

Eine weitere Aktivität ist die Tour zu den heißen Quellen im Bezirk Yura.

Hier gibt es 18 Thermalquellen mit Temperaturen von bis zu 30 Grad.

Auf der Tour gibt es verschiedene Gewässer, die teilweise auch Schwefel und Eisen beinhalten und sich daher gut auf die Gesundheit auswirken.

Rafting Tour am Rio Chili

Wer ein paar Tage länger in Arequipa ist und das Wasser nicht scheucht, sollte zum Fluss Rio Chili.

Der Rio Chili liegt nur sieben Kilometer außerhalb Arequipas.

Der Ausflug dauert etwa drei Stunden und kann in einem der Reisebüros vor Ort oder online bei GetYourGuide* gebucht werden.

Trekking zum Vulkan Misti

Bereits im Hintergrund der Stadt sticht der Vulkan Misti hervor und ist sicherlich für jeden Bergsteiger ein Traum.

Innerhalb einer zweitägigen Tour kann man den etwa 18 Kilometer von Arequipa entfernten Vulkan erklimmen.

Allerdings ist der Höhenunterschied bis hin zur Spitze des Kraters nicht zu unterschätzen, denn von der Stadt bis ganz nach oben, sind es über 3,5 Kilometer.

Wo kannst du die Aktivitäten buchen?

Rund um den Plaza de Armas findest du viele Agenturen, die alle möglichen Ausflüge und Aktivitäten in und um Arequipa anbieten.

Wir empfehlen immer, mindestens drei Agenturen zu besuchen, bevor man einen Ausflug bucht, um ein Gefühl für die Preise zu bekommen und besser verhandeln zu können.

Wenn du weniger Stress möchtest, kannst du auch direkt online bei GetYourGuide* buchen.

Du findest du eine riesige Auswahl an Ausflügen und Aktivitäten und kannst dir deinen Platz in wenigen Schritten sichern.

Hier geht’s zu allen Arequipa Aktivitäten bei GetYourGuide*



Arequipa Unterkünfte

In Arequipa gibt es viele Unterkünfte in allen Preisklassen.

Nachfolgend stellen wir dir zwei Möglichkeiten vor, die wir dir jeweils uneingeschränkt empfehlen können.

Unsere Empfehlung: Mango Hostal

Wer auf der Suche nach einer günstigen, zentralen Unterkunft mit Frühstück ist, wird das Mango Hostal* lieben.

Wir haben diese Unterkunft für unseren Arequipa-Aufenthalt gewählt und waren zufrieden.

Das Hostel, das über Doppel- sowie Mehrbettzimmer verfügt liegt keine zwei Gehminuten vom Hauptplatz, dem Plaza de Armas entfernt.

Trotz der guten Lage sind die Zimmer preiswert.

Aktuelle Preise und die Möglichkeit zur Buchung findest du hier*

Für etwas mehr Luxus: Selina Arequipa

Für eine höherklassige Unterkunft mit schön eingerichteten Doppelzimmern und Außenpool bietet sich das 3-Sterne-Hotel Selina Arequipa* an.

Es ist für seinen Komfort immer noch preiswert, liegt allerdings am Stadtrand und das Frühstück ist nicht inbegriffen.

Aktuelle Preise und die Möglichkeit zur Buchung findest du hier*

Generell empfehlen wir für die Buchung einer Unterkunft Booking.com.

Du erhältst einen Top-Service im Problemfall, kostenlose Stornierungsoptionen und die besten Preise.

Entdecke alle Unterkünfte in Arequipa auf Booking.com*

Restaurants & Bars in Arequipa

Chicha Arequipa

Chicha ist die Nummer eins der Restaurants in Arequipa.

Hier bekommt man peruanische Köstlichkeiten verbunden mit einem Touch Moderne.

Bekannt wurde das Restaurant durch den Starkoch Gaston Acurio.

Das Chicha befindet sich in der Santa Catalina 210 und bietet einen hervorragenden Ausblick auf das Kloster.

Da es sich um gehobene Küche handelt, sind die Preis für peruanische Verhältnisse etwas höher.

GoogleMaps: https://goo.gl/maps/6yv3rKKp6NXsqnxq5

Zig Zag Arequipa

Wer einmal Alpaka-Fleisch probieren möchte, sollte in das Zig Zag gehen.

Hier werden Speisen der Alpen und Anden vereint.

Das Fleisch wird auf heißem Vulkangestein mit einer Vielzahl an Beilagen wie frischem Brot und selbstgemachter Butter serviert.

Für die Vegetarier gibt es unter anderem Sandwiches.

Das Restaurant befindet sich in der Zela 210.

Wer einen Platz auf dem Balkon mit Aussicht möchte, sollte dieses unbedingt bei der Reservierung erwähnen.

GoogleMaps: https://goo.gl/maps/eD6GS6WUAreTa9M27

Sonstige Restaurants

Neben mehreren guten Restaurants gibt es auch eine Vielzahl an Schellrestaurants, die gutes und günstiges Essen servieren.

Wie überall in Südamerika sollte dabei auf Salat im Zweifel verzichtet werden, da im Normalfall der Salat mit Leitungswasser gewaschen wird, was ein europäischer Magen nicht immer verträgt.

Siwara

Wer sich nach einem Bier sehnt, sollte auf jeden Fall in die Bar Siwara gehen.

In der beliebten Taverne treffen sich sowohl Einheimische als auch Touristen.

Von alkoholfreien Getränken über Cocktails bis hin zu einer großen Auswahl an verschiedenen Biersorten wird hier alles angeboten.

Die Bar befindet sich gegenüber dem Kloster „Santa Catalina“ in der Straße Santa Catalina 210.

GoogleMaps: https://goo.gl/maps/Muz3QxQQBqFqahiN6

Déjà Vu

Das Déjà Vu ist eine Mischung aus Restaurant, Bar und Nachtclub.

Während man tagsüber dort frühstücken, zu Mittag essen und Abend essen kann, wird spätabends zu Pop und Elektronikmusik bis tief in die Nacht getanzt.

Das Déjà Vu verteilt sich auf zwei Stockwerke und hat eine Dachterrasse mit einem einzigartigen Ausblick auf die Kirche „San Francisco“.

Schon alleine für die Aussicht lohnt sich ein Cocktail auf der Dachterrasse zu schlürfen.

GoogleMaps: https://goo.gl/maps/LERNjkj5MG9LAJ6i6

Tipps für deinen Arequipa Besuch

Free Walking Tour

Free Walking Tour Arequipa

Free Walking Tour Arequipa

 

Wir können eine Free Walking Tour durch Arequipa auf jeden Fall empfehlen.

In den meisten Städten werden gleich mehrere Free Walking Touren angeboten.

Diese sind ein bis drei Mal täglich.

Meist auf Spanisch oder Englisch und werden lediglich auf Trinkgeldbasis durchgeführt.

Das heißt nach Ende der Stadttour, für die man etwa 1,5- 2,5 Stunden einplanen sollte, gibt jeder zum Schluss dem Guide, was er für angemessen hält.

Die bekannteste und größte Free Walking Tour in Arequipa ist die „Free Tour Downtown“.

Treffpunkt ist in der Santa Catalina Street #204.

Die Touren finden täglich um 10 Uhr morgens und um 15 Uhr nachmittags statt und werden sowohl auf Englisch als auch auf Spanische angeboten.

GoogleMaps: https://goo.gl/maps/XV6rADHkK3ZGnDLe9

Käseeis probieren

Eine Spezialität, die man nicht verpassen sollte, ist das „Queso Helado“, übersetzt Käseeis.

Anders als der Name vermuten lässt, besteht das Eis jedoch nicht aus Käse sondern aus Milch, gesüßter Kodensmilch, Kokonuss, Vanille und Zucker.

Serviert wird es mit etwas Zimt.

Lediglich die Farbe erinnert an einen Käse.

Das Käseeis stammt übrigens aus Arequipa!

Beste Reisezeit für Arequipa

Arequipa liegt im Süden Perus und ist nicht nur wegen ihrem Charme eine der beliebtesten Städte Perus.

Bei fast dauerhafter Sonnenschein-Garantie ist Arequipa im Vergleich zu anderen peruanischen Städten nahezu ganzjährig mild warm und kann daher immer gut besucht werden.

Fragen und Antworten

Warum sollte man Arequipa besuchen?

Arequipa ist eine der beliebtesten und wahrscheinlich auch die schönste Stadt Perus.

Der Charme der Stadt mit den vielen spanischen Kolonialgebäuden und den schneebedeckten Vulkanen im Hintergrund ladet zum Verweilen an und bietet mehrere Attraktionen.

Außerdem bildet sie die Ausgangslage für einen Ausflug zum Colca Canyon, der zweittiefsten Schlucht der Erde.

Was sollte man in Arequipa auf jeden Fall gesehen haben?

Neben der wunderschönen Innenstadt sollte man auf jeden Fall noch folgende Orte auf seine Sightseeing-Liste nehmen: Plaza de Armas mit der Kathedrale „Santa Maria“, Kloster „Santa Catalina“, das Textilgeschäft „Mundo Alpaca“, das Viertel Yanahuara und den Markt „San Camilo“.

Wer nach Arequipa reist, sollte ebenfalls nicht den Colca Canyon auf seiner Reiseliste vergessen.

Der Ausflug dorthin ist noch einmal das Sahnehäubchen neben der schönen Stadt.

Was für Aktivitäten gibt es rundum der Stadt?

Neben den Sehenswürdigkeiten innerhalb Arequipas, bietet die Stadt auch eine gute Ausgangslage für mehrere Aktivitäten.

In erster Linie ist der Colca Canyon ein absolutes Muss.

Bereits im Vorfeld sollte gut überlegt werden, wie man die zweitgrößte Schlucht der Erde begehen möchte.

Alle Infos darüber findest du in diesem Artikel.

Weitere beliebte Möglichkeiten in der Nähe von Arequipa sind die heißen Quellen im Bezirk Yura, das Rafting am Rio Chili sowie das mehrtägige Besteigen des Vulkanes Misti, der auf jedem Arequipa-Stadtbild im Hintergrund zu sehen ist.

Wo übernachtet man in Arequipa?

Wer Low Budget unterwegs ist und eine Unterkunft in zentrale Lage sucht, wird mit dem Mango Hostal* sehr zufrieden sein.

Für einen gehobeneren Komfort in ruhiger Lage etwas außerhalb des Zentrums bietet sich die Hotelkette Selina* an.

Um zu buchen oder nach weiteren Unterkünften zu suchen, geht es hier zu Booking.com*.

Wo gibt es das beste Essen?

Die zwei besten Restaurants sind Chicha Arequipa und Zig Zag Arequipa.

Beide zeichnen sich mit peruanischen Gerichten aus und haben mit ihren Balkonen geniale Ausblicke auf die Stadt.

Wer Low Budget reist, findet in der Hauptstraße nahe des Palza de Armas eine ganze Reihe voller günstiger und guter Speisen in kleinen Schnellrestaurants.

Wo geht man abends aus?

Siwara ist die perfekte Bar für jeden, der unter Menschen kommen und einen Abend mit Cocktails oder verschieden Sorten Bier genießen möchte.

Der beste Nachtclub der Stadt ist das Déjà Vu.

Hier kann nachts endlos getanzt und zuvor jedoch auch lecker zu Abend gegessen werden.

Was für Tipps gibt es für Arequipa?

Wer einen fantastischen Ausblick über den Plaza de Armas erhalten möchte, kann für ein Getränk in eines der vielen, leider relativ teuren, Restaurants direkt daneben.

Wann ist die beste Reisezeit?

Arequipa kann ganzjährig besucht werden, da nahezu immer die Sonne scheint und ein mildes Klima herrscht.

Die Hauptreisezeit Perus ist jedoch im peruanischen Winter, da dort Trockenzeit ist.

Die beste Reisezeit ist somit von Juni bis September.

++++++++

Das war’s mit unserem Guide zum Besuch von Arequipa.

Die Stadt ist wirklich wunderschön und definitiv einen mehrtägigen Trip wert!

Wir hoffen, dass wir dir alle offenen Fragen zum Thema beantworten konnten.

Falls du noch Fragen hast, dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar unterhalb des Artikels! 🙂

Hier geht es zu unseren übrigen Peru-Artikeln.

Wenn du Informationen zur Planung einer Weltreise suchst, dann erfährst du alles zum Thema „Weltreise planen“ in unserer ausführlichen Artikelserie.

Du bist auf der Suche nach der perfekten (und kostenlosen) Reisekreditkarte? Dann solltest du die Santander Visa Card* ansehen, die auch wir in zweifacher Ausführung auf unserer Weltreise dabeihaben. Ausführlichere Infos findest du in unserem Reisekreditkarten-Vergleich.

Eine Krankenversicherung auf Reisen ist das A und O. Wir vertrauen dabei auf die Versicherung von STA Travel* und sind rundum zufrieden. Einen informativen Vergleich zum Thema Reisekrankenversicherungen findest du hier.