Weltreise Kosten

Weltreise Kosten: Was kostet eine Weltreise?

In diesem Artikel dreht sich alles um das Thema „Weltreise Kosten“. Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Kostenfaktoren einer Weltreise und zeigen auf, was eine Weltreise tatsächlich kostet.

Was kostet eine Weltreise?

Ist eine Weltreise nicht teuer?

Diese Fragen begegnen uns immer wieder im Gespräch mit Freunden, Verwandten oder anderen angehenden Weltenbummlern.

Auch wir haben uns diese Fragen lange gestellt und waren uns anfangs nicht sicher, ob wir die Kosten für eine Weltreise überhaupt stemmen können.

Mittlerweile wissen wir: Es geht!

[Dieser Artikel ist Teil 2 einer mehrteiligen Artikelserie zum Thema „Weltreise planen“.]

 

Weltreise Kosten: Verschiedene Kostenfaktoren

Trotzdem ist es schwierig, die Kosten einer Weltreise im Vorfeld genau zu beziffern oder eine Pauschalaussage zu geben.

Denn die Kosten einer Weltreise hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab, die wir nachfolgend aufzeigen werden.

Reiseroute

Die Reiseroute hat einen großen Einfluss darauf, wie teuer eine Weltreise wird.

In den einzelnen Regionen und Ländern dieser Erde gibt es teilweise deutliche Kostenunterschiede.

Das betrifft zum Beispiel Kosten für Essen, Transport und andere Dienstleistungen oder Unterkünfte und darüber hinaus alle weiteren Kosten, die für die Lebenshaltung anfallen.

Während du beispielsweise in vielen Regionen Südostasiens locker mit 20 bis 30 Euro pro Tag zurechtkommst, benötigst du in Ländern wie den USA, Kanada, Neuseeland oder Australien eher 70 bis 90 Euro pro Tag (abhängig vom Reisestil, Art der Unterkunft etc.).

Um dir einen besseren Überblick über die Kosten in den einzelnen Ländern zu geben, haben wir die folgende Liste erstellt.

Sie unterteilt einzelne Länder in die Kategorien „Sehr teuer„, „Teuer„, „Günstig“ und „Sehr günstig“ – je nach den durchschnittlichen Kosten, mit denen du pro Tag kalkulieren solltest.

Die Zahlen basieren auf unseren eigenen Erfahrungen und den Informationen, die wir auf anderen Internetseiten und Blogs gefunden haben.

Sie sollen dir einen groben Überblick geben und können von deinen tatsächlichen Kosten auf der Weltreise abweichen!

Bitte beachte, dass wir hier von keinen Pauschalurlauben reden, sondern von individuellen, selbst geplanten Reisen ohne unnötigen Luxus.

(Solltest du ein Smartphone benutzen, bitte das Gerät einmal drehen, damit du die Liste vollständig siehst!)

Sehr teuer
(> 50 € pro Tag/Person)

Teuer
( 35-50 € pro Tag/Person)
Günstig
( 25-35 € pro Tag/Person)
Sehr günstig
(< 25 € pro Tag/Person)
· Australien · Kuba · Bangladesch · Thailand
· Japan · Ecuador · Indien · Ägypten
· USA · Brasilien · Nepal · Tunesien
· Kanada · Argentinien · Pakistan · Madagaskar
· Neuseeland · Libanon · Sri Lanka · Kenia
· Singapur · Jordanien · Indonesien · Ruanda
· Südafrika · Kenia · Kambodscha · Uganda
· Hong Kong · Südkorea · Laos · Sambia
· Saudi-Arabien · Türkei · Malaysia · Benin
· Island · Mozambique · Myanmar · Senegal
· Chile · Vietnam · Taiwan
· VAE · Mongolei · Bulgarien
· Georgien · Armenien · Lettland
· Litauen · Uruguay
· Iran · Montenegro
· Kirgisistan · Rumänien
· Tadschikistan · Ungarn
· Costa Rica · Brunei
· Usbekistan · Osttimor
· Guatemala · Dom. Republik
· Nicaragua · Jamaika
· Bolivien · Panama
· Kolumbien · Französische Guiana
· Peru · Guyana
· Paraguay
· Äthiopien
· Eritrea
· Malawi
· Gambia
· Togo
· Albanien
· Mazedonien
· Moldau
· Kosovo
· Serbien
· Ukraine
· Weissrussland
· China
· Russland
· Philippinen
· Marokko
· Tansania
· Kasachstan
· Mexiko

Damit du dir das Ganze auch geografisch besser vorstellen kannst, haben wir die obige Liste auch direkt in eine Weltkarte eingezeichnet.

Legende:
Sehr teuer (> 50 € pro Tag/Person)
Teuer (35-50 € pro Tag/Person)
Günstig (> 25-35 € pro Tag/Person)
Sehr günstig (< 25 € pro Tag/Person)

World Reiseziele Kosten Placeholder
World Reiseziele Kosten

Neben den Kosten in den einzelnen Ländern können auch die Planung der Route bzw. die Reihenfolge, in der die Länder auf der Route bereist werden, die Kosten der Weltreise beeinflussen.

Daher sollte die Route möglichst so gewählt werden, dass nur wenig Langstrecken zwischen den einzelnen Stationen nötig sind.

Langstrecken werden meistens mit dem Flugzeug zurückgelegt und Flüge stellen in der Regel einen großen Kostenblock jeder Weltreise dar.

Vor allem die Flugpreise in Südamerika können ziemlich ins Geld gehen, da es dort generell weniger Flüge gibt und keine bzw. nur wenige klassische Billigflieger wie beispielsweise in Europa oder Asien vorhanden sind.

Auch die Reisezeit hat natürlich einen Einfluss darauf, wie hoch die Kosten in einem Land ausfallen werden.

Bist du zur Hauptreisezeit vor Ort, musst du deutlich mehr für Unterkünfte, Mietwagen etc. bezahlen als beispielsweise in der Nebensaison.

Wenn du Wert darauflegst, dann informiere dich am besten vor der Reise in ein Land, wann dort Hauptsaison ist.

Die Infos findest du auf zahlreichen Internetseiten, google einfach mal nach „Dein Land + Hauptreisezeit“.

Mehr zum Thema findest du in unserem ausführlichen Artikel „Weltreise Route planen: So geht’s am besten!“.

Fortbewegung / Transport

Dass Flüge oft teuer sind (es gibt auch Ausnahmen und coole Deals), haben wir ja eben schon geschrieben.

Dass gilt nicht nur für Langstrecken, sondern auch Inlandsflüge.

Wenn du etwas mehr Zeit mitbringst und nicht immer gleich innerhalb weniger Stunden am nächsten Ziel sein musst, dann sind Busse meist die deutlich bessere Wahl, um deine Reisekasse zu schonen.

Es gibt fast überall auf der Welt Busunternehmen, mit denen du meist für relativ kleines Geld große Strecken zurücklegen kannst.

Tipp: Wenn du den Nachtbus nimmst, kannst du dir sogar die Übernachtungskosten sparen.

Bus muss übrigens nicht zwangsläufig bedeuten, dass du einen schlechteren Komfort als mit dem Flugzeug hast.

Klar…es gibt in manchen Ländern mitunter ziemlich heruntergekommen Busse, in die du am liebsten schon gar nicht einsteigen möchtest.

Bei manchen Nachtbussen in Südamerika fühlst du dich aber teilweise eher wie in einer Lounge als in einem Bus – und schläfst wie ein König. 🙂

Nachtbus Cruz del Sur Peru

Nachtbus Cruz del Sur Peru – Quelle: www.cruzdelsur.com.pe

 

(Wenn du es ganz verrückt und abenteuerlich haben willst, dann kannst du auch auf einem Fracht- bzw. Containerschiff um die Welt reisen…)

Auch beim Transport auf Kurzstrecken oder innerhalb von Städten gibt es einige Kostenunterschiede bei der Fortbewegung.

Am billigsten ist es immer, sich an den Einheimischen zu orientieren und die Transportmittel zu nutzen, die auch die Bevölkerung vor Ort verwendet.

Teurer wird es, wenn du auf private Transfers (Taxi etc.) zurückgreifst.

Faustregel: Je schneller du reist und desto mehr Ziele du einplanst, desto mehr Geld benötigst du für Transport und Fortbewegung.

Unterkunft

Auch die Art der Unterkunft bzw. Übernachtungsoption wirkt sich unmittelbar auf die Reisekosten aus.

Arten von Unterkünften:
• Hotel
• Hostel
• Airbnb
• Couchsurfing
• Housesitting
• Zelt
• Wohnmobil / Camper / Auto

Hotels sind teurer als Hostels, wohingegen du beim Couchsurfing oder Housesitting in der Regel gar nichts bezahlst.

Ob solche Übernachtungsmöglichkeiten für dich in Frage kommen, ist natürlich eine andere Frage.

Auch die Zimmerkategorie in Hotels oder Hostels spielt natürlich eine Rolle.

So musst du für ein Einzel- bzw. Doppelzimmer mehr Geld auf den Tisch legen als etwa für ein Bett in einem Schlafsaal – bekommst im Gegenzug aber mehr Ruhe und Privatsphäre.

Wir werden uns für unserer Reise wahrscheinlich auf Hostels (bevorzugt Doppelzimmer), Airbnb oder evtl. Wohnmobil / Camper (Neuseeland, Australien) beschränken.

Essen & Trinken

Neben Geld für Unterkünfte und den Transport wirst du wahrscheinlich das meiste Geld für Essen und Trinken ausgeben.

Wenn du nicht immer westliche Speisen in teuren Restaurants oder den bekannten Fast-Food-Ketten zu dir nehmen möchtest, sondern stattdessen auf Streetfood oder lokales Essen in lokalen Restaurants oder Imbissen zurückgreifst, wirst du deutlich weniger Geld benötigen.

Gerade in Südostasien bekommst du eine warme Mahlzeit, von der du ordentlich satt wirst, bereits für ein bis zwei Euro – und es schmeckt mega!

Wenn du vor Ort die Möglichkeit hast, kannst du natürlich auch selbst kochen.

In vielen Hostels gibt es Küchen zur freien Benutzung oder zumindest einen Wasserkocher, mit der du dir zum Beispiel eine herzhafte Tütensuppe zubereiten kannst. 🙂

Das schont deine Reisekasse ebenfalls.

Aktivitäten

Willst du immer aufregende Sachen und die coolsten Ausflüge erleben, wirst du schnell merken, dass sich dein Geld in Luft auflöst.

Die Alternative wäre, dass du dich auch mal mit kostenlosen Sehenswürdigkeiten – die meistens trotzdem total cool sind – zufriedengibst oder deine Ausflüge und Trips selbst planst und organisierst, anstatt sie bei einem Anbieter zu buchen.

Manche Touren oder Orte wirst du allerdings nur mit einem Führer / Guide oder über eine Agentur besuchen können.

Reisedauer

Weltreise Reisedauer

Natürlich wirkt sich auch die Dauer der Reise auf die Kosten der Weltreise aus.

Je länger du unterwegs bist, desto mehr Geld wirst du benötigen – sollte logisch sein.

Wenn du günstige Länder für deine Reise wählst, kannst du mit dem gleichen Budget länger reisen (siehe Punkt Reiseroute).

Anzahl Personen

Ist eine Weltreise zu zweit billiger?

Es kommt darauf an!

Sofern ihr in Doppelzimmern übernachtet oder einen Mietwagen, Roller, Camper etc. mietet, könnt ihr die Kosten dafür halbieren, womit die Reise definitiv billiger wird.

Weitere Sparmöglichkeiten gibt es auch bei der Ausrüstung (Dinge gemeinsam verwenden) oder Versicherungen (Paartarife).

Wenn ihr aber eh nur im Mehrbettschlafsaal übernachtet oder euch auf öffentliche Verkehrsmittel oder Privattransfers beschränkt, ist das Sparpotential nicht so groß.

Sonstige Kosten

Unter den Punkt „Sonstige Kosten“ fallen alle weiteren Kosten und Ausgaben, die auf einer Weltreise anfallen (können).

Dazu zählen beispielsweise:
• Kosten für Internet und / oder Telefon (z. B. SIM Karten)
• Dienstleistungen (z. B. Wäscheservice)
Visa
• Gebühren (z. B. Geld abheben, Parkgebühren etc.)
• Freizeit (z. B. Shoppen, Party machen)
Versicherungen (z. B. Mietwagen)

Die Höhe dieser Kosten hängt stark von den Präferenzen des Reisenden ab.

Manche geben sich mit kostenlosem WLAN zufrieden, gehen nicht feiern oder verwenden Kreditkarten mit weltweit kostenlosen Gebühren

…andere wiederum geben jede Woche 150 Euro für Spaß und Partys aus oder kaufen sich in jedem Land SIM Karten mit Internetflat.

Kosten vor der Weltreise

Die oben beschriebenen Kostenfaktoren beziehen sich hauptsächlich auf die Kosten während du auf deiner Weltreise unterwegs bist.

Natürlich gibt es aber auch bereits Kosten, die vor deiner Weltreise anfallen – noch bevor du also überhaupt den Fuß ins Flugzeug gesetzt hast.

Diese Kosten fallen vor der Weltreise an:
Ausrüstung
Versicherungen
Impfungen
Dokumente (z. B. Reisepass)

Ausrüstung

Keine Weltreise ohne Ausrüstung!

Schließlich wirst du dich wohl kaum ohne Gepäck in den Flieger setzen.

Rucksäcke (Backpack und / oder Daypacks), passende Kleidung, Reiseapotheke, Technik und sonstige nützliche Utensilien – das alles will zuvor besorgt und auch bezahlt werden.

Solltest du komplett bei null anfangen, also noch gar nichts an Ausrüstung haben, kannst du je nach Vorliebe und Bedarf locker mit 500 bis 1000 Euro pro Person rechnen.

In Outdoor-Läden kann man eine Menge Geld liegen lassen, du solltest unbedingt auf dein Budget achten und dir überlegen, ob du gewisse Dinge wirklich brauchst.

Bedenke: Alles was du kaufst und mitnimmst, musst du die ganze Zeit mit dir herumschleppen!
Tipp: Überlege zunächst, ob du nicht vielleicht schon Sachen hast, die du auf deiner Weltreise verwenden kannst und laufe nicht in den nächstbesten Laden und kaufe alles neu!

Viele Sachen kannst du auch vor Ort (nach-)kaufen, meistens sogar billiger als bei uns.

Solltest du darüber hinaus einiges an Technik mitnehmen wollen (und noch kaufen müssen), dann kannst du die Kosten für die Ausrüstung nochmal verdoppeln – gute Reisekameras, Objektive, Drohne etc. sind nicht billig!

Was wir alles auf unsere Weltreise mitnehmen, kannst du in unserer Packliste nachlesen.

Versicherungen

Weltreise Versicherungen

Die beste Versicherung ist die, die man nie benötigt…

 

Die deutsche (gesetzliche) Krankenversicherung gilt im Ausland – mit Ausnahme des Schengen-Raumes – nicht.

(Auch innerhalb des Schengen-Raumes werden die Kosten für Rücktransporte übrigens nicht übernommen!)

Auch die klassische Auslandskrankenversicherung, die man gerne für den jährlichen Urlaub abschließt, kannst du vergessen – diese gelten nur bis zu einer Aufenthaltsdauer im Ausland von meist ca. 6 bis 8 Wochen pro Jahr.

Du brauchst also unbedingt eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung!

Achtung: Spare hier nicht am falschen Ende und schließe unbedingt eine Auslandskrankenversicherung ab. Die Kosten für längere Krankenhausaufenthalte, Operationen, Medikamente oder Rücktransport können in die Tausende gehen!

Am Markt gibt es mehrere Anbieter, die solche Auslandskrankenversicherungen für eine Weltreise anbieten.

Der Preis hängt maßgeblich von den abgedeckten Leistungen ab.

Hier gibt es teilweise große Unterschiede und du solltest unbedingt vergleichen.

Für deine Kosten kannst du grob mit zwischen 30 bis 70 Euro pro Person pro Monat kalkulieren.

Alles zum Thema Krankenversicherung auf Weltreise inklusive Empfehlung der besten Auslandskrankenversicherung haben wir in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Versicherungen, die du für deine Weltreise abschließen kannst, beispielsweise eine Reiserücktrittversicherung oder Reisegepäckversicherungen.

Das treibt die Kosten je nach abgeschlossener Versicherung natürlich noch einmal nach oben.

Wichtig: Solltest du eine Drohne mitnehmen, brauchst du unbedingt eine geeignete Haftplichtversicherung! Es gibt Unterschiede zwischen einer privaten und gewerblichen Nutzung.

Welche Versicherungen Sinn machen und was wir für unsere Weltreise abgeschlossen haben, kannst du hier nachlesen.

Impfungen

Auf einer Weltreise kommt man in Regionen dieser Erde, in denen es Krankheiten gibt, gegen die man sich durch Impfungen schützen kann.

Beispiele sind Gelbfieber, Typhus, Tollwut oder Japanische Enzephalitis.

Eine Impfberatung bei einem dafür spezialisierten Arzt oder direkt beim deutschen Tropeninstitut kann Klarheit bringen, welche Impfungen auf deiner Weltreise Sinn machen würden.

„Aber es gibt doch keine Impfpflicht in Deutschland!“

Das ist richtig, aber in einigen Ländern ist die Einreise nur möglich, wenn du bestimmte Impfungen nachweisen kannst – zum Beispiel Gelbfieber in vielen Ländern Südamerikas.

Impfstoffe sind teuer!

Wir haben uns für unsere Weltreise gegen vier Krankheiten impfen lassen und für die Impfstoffe ca. 550 Euro pro Person bezahlt!

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur die Kosten für Impfungen, die in Deutschland empfohlen und notwendig sind.

Alles Weitere hängt von der jeweiligen Krankenkasse ab.

Wir sind bei der TK und hatten Glück, dass wir lediglich 10 % der Impfstoffkosten als Eigenanteil bezahlen müssen, der Rest wurde uns erstattet.

Aus Gesprächen und Recherchen wissen wir aber, dass das nicht bei allen Krankenkassen so ist – am besten mal bei der eigenen Krankenkasse nachfragen.

Da wir beide nicht privatversichert sind, können wir über die Situation bei Privatversicherten keine Aussage treffen – kläre das am besten direkt mit deiner Versicherung ab.

Dokumente

Auf einer Weltreise wird auf jeden Fall ein Reisepass benötigt, der noch lange genug gültig ist.

Läuft der Reisepass bald ab oder hat nur noch wenige freie Seiten für Einreisestempel und Visa zur Verfügung, sollte am besten ein neuer beantragt werden.

Das lassen sich die deutschen Ämter mit rund 60 Euro bezahlen.

Auch ein internationaler Führerschein macht meistens Sinn.

Dieser kostet in der Regel um die 15 Euro.

Beides sind Kosten, die ebenfalls vor Beginn der Weltreise anfallen.

Was kostet eine Weltreise?

Als Faustregel gilt, dass eine Weltreise im Monat 1.000 Euro pro Person kostet. Die Kosten einer Weltreise sind abhängig von der Art der Unterkunft, Transportmitteln, Reiseroute, Reisezeit und den individuellen Luxusausgaben.

Einige sind schon für 10.000 Euro ein Jahr um die Welt gereist, andere haben dafür 35.000 Euro ausgegeben.

Es ist also sehr schwierig, eine klare Antwort auf diese Frage zu geben.

Du hast gesehen, dass es viele Faktoren gibt, die die Kosten einer Weltreise beeinflussen.

Tipp: Als grobe Orientierung liegst du mit den 1.000 Euro monatlich pro Person nicht falsch.

In manchen Ländern wird es nicht ganz ausreichen, in anderen hast du am Ende des Monats noch etwas übrig – im Mittel wird es sich also ausgleichen.

Wir planen zum Beispiel mit einem Budget von 70 Euro pro Person pro Tag.

Das wären aufs Jahr hochgerechnet also ca. 25.500 Euro pro Person – ohne die Kosten vor der Reise.

Das ist deutlich mehr als 1.000 Euro monatlich pro Person, aber wir wissen jetzt schon, dass wir lieber etwas mehr bezahlen, als jeden Tag in einem großen Schlafsaal zu übernachten – das ist nämlich so gar nicht unser Ding! 😉

Außerdem werden wir in vielen eher teuren Ländern unterwegs sein.

Trotzdem ist es nicht unmöglich, Weltreise zu finanzieren!

Weltreise Kosten: Fragen und Antworten

Nachfolgend möchten wir noch ein paar häufig gestellte Fragen zum Thema „Weltreise Kosten“ beantworten, die uns entweder selbst öfters gestellt werden oder auf die wir immer wieder im Internet gestoßen sind.

Wo kann ich mich über die Kosten pro Land informieren?

Weiter oben in diesem Artikel findest du eine Auflistung inkl. Karte, der du die groben Kosten pro Tag beliebter Reiseländer entnehmen kannst.

Auch auf anderen Reiseblogs kannst du dir einen guten Überblick über die Reisekosten in bestimmten Ländern verschaffen, die du für deine Kalkulation übernehmen bzw. einbauen kannst.

Es gibt auch coole Bücher, die sich für die Planung einer Weltreise eignen und gute Anhaltspunkte über Lebenshaltungskosten und allgemeine Preisniveaus einzelner Länder geben.

Wir können hier vor allem die folgenden Bücher von Lonely Planet empfehlen:
Lonely Planet Reiseführer Die Welt: Ein Reiseführer für alle Länder dieser Erde
Lonely Planets Wann am besten wohin?: Der ultimative Reiseplaner für jeden Monat

Wie kann ich meine Kosten unterwegs festhalten bzw. tracken?

Wir sind große Fans davon, die eigenen Kosten irgendwo festzuhalten und Buch zu führen.

So hast du dein Budget immer im Blick und kannst frühzeitig gegensteuern, wen sich dein Erspartes zu schnell verringern sollte.

Als mögliche Tools kannst du entweder einfach auf Excel zurückgreifen (das machen wir aktuell) oder du greifst auf Apps zurück, mit denen du deine Einnahmen und Ausgaben tracken kannst.

Bei den Apps haben wir schon viele positive Sachen über Money Control und Trail Wallet (von zwei Reisenden entwickelt; englisch) gehört.

Wie kann ich die Kosten für meine Weltreise kalkulieren?

Das geht am einfachsten, wenn du bereits eine Route für deine Reise festgelegt hast oder zumindest schon grob weißt, welche Länder du besuchen möchtest und evtl. sogar schon wie lange du deinen Aufenthalt im jeweiligen Land planst.

Dann kannst du dir ganz einfach die groben Kosten pro Land heraussuchen und so die Gesamtkosten für deine Weltreise ungefähr kalkulieren.

Wenn du noch keine Route festgelegt hast, kalkuliere 1.000 Euro monatlich pro Person. Dazu kannst du nochmal ca. 1.000 bis 2.000 Euro mit Kosten vor der Reise rechnen.

Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema „Weltreise Kosten“ im Netz:
Geh Mal Reisen – Kosten 1 Jahr Weltreise
Reisefroh.de – Rund ums Geld
WeTravelTheWorld – Interview mit 11 Reisebloggern

——————————————–

Hast du noch Fragen zum Artikel?

Hinterlasse uns einfach einen Kommentar, wir melden uns! 😉

Im nächsten Teil der „Weltreise planen“-Artikelserie geht es dann um das Thema „Weltreise Finanzierung“.